Coachings

Für Gemeinschaften

...

Einzelcoaching

Das Einzelcoaching ist für deine individuelle Begleitung gedacht, besonders in schwierigen Lebensphasen oder Übergängen.

Wir können hier beispielsweise genauer auf folgende Themen schauen:

  • Mehr Klarheit und Unterscheidungen zwischen deinem Denken und deinen Gefühlen erarbeiten.
  • Deinen Beziehungsraum von Verhaltensweisen reinigen, die dir keinen Nutzen bringen
  • Herausfinden, was du wirklich willst. Deine Bestimmung destillieren.
  • Eine klare Kommunikation erarbeiten. Wie kannst du dich anderen Menschen oder deinem Partner mitteilen ohne dein Gegenüber in eine Abwehrhaltung zu manövrieren.

Du hast die Möglichkeit, mich persönlich zu treffen oder „virtuell“ via Skype oder WhatsApp.

Besonders wenn die Themen Sucht und Abhängigkeit dich beschäftigen oder du in einer Gemeinschaft lebst oder eine aufbauen möchtest, bist du bei mir an der richtigen Adresse.



Für Paare

...

Suchtberatung

Wir alle kommen aus einer Suchtstruktur, fast jeder von uns kennt jemand der süchtig ist nach Alkohol, Drogen oder einer anderen Sucht oder hat selber damit zu tun. Leider ist das Thema immer noch sehr isoliert und voller Scham.

War sehr fatal ist, da Isolation ein typisches Merkmal der sucht ist. Ich selber habe mich mit meinen eigenen Suchtstruktur auseinandergesetzt. Erst mit den Büchern der Forscherinnen und Therapeutin Anne Wilson Schaef aus der USA und dann mit dem zwölf Schritte Programm der anonymen Alkoholiker. Es hatte Mut gefordert am Anfang und war sehr schwer sich mit dem Thema auseinander zu setzen doch wenn man tiefer einsteigt ist es wie ein Segen. Man erkennt die Suchtstrukturen in sich selber, eben die Scham die Obsessionen zu bestimmten Dingen die Hoffnungslosigkeit und den Hunger in unsere Seele nach Sinn und Dazugehörigkeit und ein Teil dieses großen Organismus zu werden. Das zu tun für was wir gekommen sind und Verbindung zu spüren.


Menschen sagen immer wieder zu mir: Na Sucht kommt ja von suchen. Ich muss ihnen dann widersprechen und sagen: leider nicht… das Wort kommt von dahinsiechen und ist eine Krankheit . Das ist ein großer Wechsel in uns das zu verstehen und in seinem Ausmaß anzunehmen, das eine Krankheit ist.

Anne Wilson Schaef meinte in einen Ihren Workshop’s, das wir in einer Suchtgesellschaft leben und über 90% unserer Gesellschaft damit erkrankt ist.

Ich denke sie hat recht.

Ich möchte dich ermutigen dir selber Unterstützung zu holen und ins Licht damit zu treten.

Werde sichtbar und trete aus der Schattenwelt der Sucht egal ob du in der Co-abhängigkeit der passiven Sucht lebst oder Aktiv.